Artenschutz

Willkommen bei "Arten-Schutz im Urlaub"

Arten-Schutz kennt keine Grenzen.
Auf der ganzen Welt gibt es sehr viele Tier-Arten.
Und noch viel mehr Pflanzen-Arten.
Tier-Arten sind zum Beispiel:

Sehr viele Menschen fahren jedes Jahr in den Urlaub.
Oft fahren die Menschen in ein anderes Land.
Wenn die Menschen zurück kommen müssen sie durch den Zoll.
Zum Beispiel am Flughafen.
Oder an der Grenze zum Ausland.
Zum Beispiel an der Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz.
Die Mit-Arbeiter von dem Zoll schauen manchmal in das Gepäck von den Reisenden.
Es dürfen nur erlaubte Sachen aus dem Ausland mit gebracht werden.
Es dürfen auch nur erlaubte Sachen in das Ausland mit genommen werden.

Eine wichtige Aufgabe von dem Zoll ist der Arten-Schutz.

Der Zoll passt auf:

Manche Sachen werden aus geschützten Tieren oder Pflanzen gemacht.
Zum Beispiel Hand-Taschen aus Krokodil-Leder.
Die darf man nicht mit nach Deutschland bringen.
Manche Menschen bringen doch solche Sachen mit.
Das hat dann unangenehme Folgen für diese Menschen.
Man sagt auch:
Das hat unangenehme Konsequenzen.
Und die Natur hat einen schlimmen Schaden.

Auf der Internet-Seite „Arten-Schutz im Urlaub“ können Sie sich informieren.
Vor dem Urlaub.
Sie erfahren:

In manchen Ländern werden verbotene Sachen verkauft.
Die Sachen sind dann aus geschützten Tieren gemacht.
Oder aus geschützten Pflanzen.
Die Zoll-Verwaltung und das Bundes-Amt für Natur-Schutz haben ganz viele Informationen gesammelt.
Über viele Länder auf der Welt.
Über viele geschützten Tiere.
Über viele geschützten Pflanzen.
Das alles können Sie auf dieser Internet-Seite lesen.
Es gibt aber noch viel mehr geschützte Tiere und Pflanzen.

Konsequenzen für Mensch und Natur

Für den Arten-Schutz gibt es Gesetze.
Man sagt auch Vor-Schriften.
Leider halten sich nicht alle Menschen an die Vor-Schriften.
Manche Menschen bringen aus dem Ausland verbotene Sachen mit.
Die Sachen sind aus geschützten Tieren gemacht.
Oder aus geschützten Pflanzen.
Das hat dann unangenehme Folgen für diese Menschen.
Das hat auch unangenehme Folgen für die Natur.

Folgen für die Reisenden

Sie kommen aus dem Ausland zurück nach Deutschland.
Sie bringen Sachen mit nach Deutschland.
Das nennt man auch "etwas einführen".
Sie führen geschützte Tiere ein.
Oder geschützte Pflanzen.
Oder Sachen aus geschützten Tieren oder Pflanzen.
Das sind die Folgen:

Folgen für die Natur

Manche Menschen verkaufen verbotene Sachen.
Zum Beispiel:

Damit kann man sehr viel Geld verdienen.
Das hat schlimme Folgen für die Natur.
Es gibt immer weniger Tiere von einer Tier-Art.
Oder es gibt immer weniger Pflanzen von einer Pflanzen-Art.
Manche Arten verschwinden ganz.
Sie sind dann aus-gestorben.
Das hat sehr ernste Folgen für die Natur.
Man sagt auch: das natürliche Gleich-Gewicht ist gestört.
Das hat auch schlimme Folgen für die Menschen.

Legale Einfuhr

Sie können geschützte Tiere und Pflanzen nach Deutschland mit bringen.
In schwerer Sprache heißt das:
legale Einfuhr.
Oder Sachen aus geschützten Tieren oder Pflanzen.
Dafür brauchen Sie aber viele Genehmigungen.
Dafür reicht Ihre Urlaubs-Zeit nicht aus.

Vieles mehr erfahren Sie auf der Internet-Seite von dem Bundes-Amt für Natur-Schutz:

Website des Bundesamts für Naturschutz

Haupt-Navigation

Screenshot des Hauptmenüs

Oben auf der Seite ist die Haupt-Navigation.
Dort sind 6 Links.
Die können Sie anklicken.
Die Haupt-Navigation sieht immer gleich aus.

Das Haus

Screenshot des Menüesymbols "Haus" des Hauptmenüs

Ganz links ist ein Bild.
Dort sehen Sie ein kleines Haus.

Klicken Sie auf das Haus.
Sie sehen wieder die erste Seite.

Konsequenzen

Screenshot des Menüelementes "Konsequenzen" des Hauptmenüs

Sie klicken auf "Konsequenzen".
Sie sehen einen Text.
Er erklärt Ihnen, was passiert:

Links

Screenshot des Menüeelementes "Links" des Hauptmenüs

Sie klicken auf "Links".
Sie sehen eine Liste.
Die Liste zeigt Links an.
Sie können auf die Links klicken.

Die Links zeigen Ihnen mehr Informationen.
Zum Thema Arten-Schutz.

Fragen (FAQ)

Screenshot des Menüeelementes "Fragen (FAQ)" des Hauptmenüs

Sie klicken auf "Fragen (FAQ)".
Dann sehen Sie eine Liste.
Mit vielen Fragen.

Sie klicken auf eine Frage.
Sie können die Antwort lesen.

Gebärdensprache

Screenshot des Menüeelementes "Gebärdensprache" des Hauptmenüs

Sie klicken auf "Gebärdensprache".
Sie können ein Video sehen.
Das Video erklärt die Seite für gehörlose Menschen.

Gehörlose Menschen können gar nicht hören.
Oder sie hören nur sehr schlecht.

Leichte Sprache

Screenshot des Menüeelementes "Leichte Sprache" des Hauptmenüs

Sie klicken auf "Leichte Sprache"
Sie sehen die Internet-Seite in Leichter Sprache.

Suchfeld

Screenshot des Suchfeldes im Hauptmenü

Ganz rechts ist ein Suchfeld.
Hier können Sie nach bestimmten Worten suchen.
Zum Beispiel nach einem Tier.

Schreiben Sie ein Wort in das Feld.
Klicken Sie auf die kleine Lupe.
Sie sehen die Ergebnisse von der Suche.

Untere Navigation

Screenshot des unteren Navigationsmenüs

Ganz unten auf der Seite ist noch eine Navigation. Sie sehen drei Bilder und zwei Worte.

Drei Bilder

Screenshot der Logobilder des Zolls, der Genralzolldirektion und dem Bundesamt für Naturschutz im unteren Navigationsmenü (in dieser Reihenfolge)

Sie können auf die Bilder klicken.
Dann kommen Sie auf die Internet-Seite:

Dort gibt es noch mehr Informationen.

Zwei Worte

Screenshot der Linktexte "Kontakt" und "Impressum" unter den Logobildern

Unter dem Bildern sind zwei Links.
Sie können sie anklicken.

Kontakt

Screenshot des Linktextes "Kontakt" unter den Logobildern

Sie haben Fragen?
Sie klicken auf "Kontakt".
Sie sehen eine Liste.
Mit vier Themen.

Klicken Sie auf ein Thema.
Sie sehen, wer Ihnen hilft.

Impressum

Screenshot des Linktextes "Impressum" unter den Logobildern

Klicken Sie auf "Impressum".
Im Impressum steht: